Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Im Statussystem werden alle Aufgaben/Events angezeigt, die INNERHALB DER POSITION erledigt wurden.
Die möglichen Statusevents sind über die STATUSARTEN in den Stammdaten hinterlegt.
Die gleichen Informationen sind in dem Reiter Statussystem im Info-Reiter enthalten.



Spaltenbeschreibung

FeldBedeutungStammdaten
StatusampelAnzeige der Statusampel, grünes, gelbes oder rotes Symbol, wenn diese Einstellung aktiviert wurde.

ADMIN → STATUSARTEN → STATUSARTEN:
Wählen Sie im Dropdownmenü Statusampel einen Eintrag aus: 

StatusKurzname, der in den Stammdaten hinterlegt wurde.
BezeichnungBezeichnung des Status, beispielweise Order created oder Invoiced.
AktuellDie aktivierte Checkbox zeigt den zuletzt gesetzten Status in der Akte an.
Containernr.Anzeige der Containernummer
Tatsächlich/Zeit
Geplant/Zeit
Geändert/Zeit
Spätestens/Zeit
Datum und Uhrzeit
Bezugsnr.Anzeige Bezugsnummer
ReferenzAnzeige Referenz, kann bei manueller Erfassung eines Status editiert werden.
ReferenztypAnzeige Referenztyp, kann bei manueller Erfassung eines Status editiert werden.
von

nach

BemerkungFeld für weitere Bemerkungen und Infos
werLogin des Users
SystemdatumSystemdatum
ZeitSystemuhrzeit
EbeneEbene gem. Statusart (Shipment, Container, Tour)
Merkmal

Status manuell setzen

Wenn in den Stammdaten die Checkbox manuell aktiviert wurde, wird über die Suchfunktion im Feld Status alle Statusarten angezeigt, die manuell gesetzt werden dürfen.

  • Werden Status manuell angelegt, können Referenzen oder auch das Feld Referenztyp gefüllt werden.
  • Wird ein Status manuell in einer Position gesetzt, wird das Kennzeichen GLA Tracking aktualisieren (statusart_t.gla_track_akt) aus der Statusart ausgewertet.
  • Ist das Kennzeichen gesetzt, wird die Position nach eaxmlsend_t geschrieben.

Es wird eine Trackingdatei aufbereitet, die wiederum im GLA verarbeitet wird.

Im unteren Bereich ist die Referenztabelle aus dem Reiter EDI-Status eingebunden, welche ebenfalls, im Falle eines manuell erfassten Status, editierbar ist.

Status mit direktem Bezug auf Containernummer

Auf dem Statusreiter kann pro Status ein direkter Bezug zu einem Container hergestellt werden. Dies ist z.B. für das eTracking wichtig.
Klicken Sie hierfür doppelt in das Feld Container. Es erscheint eine Liste mit allen in der Position befindlichen Containern. Wählen Sie pro Status einen Container aus.
Zusätzlich können Schnittstellen beim Setzen von einem Status diesen Bezug ebenfalls herstellen.

Die Verbindung vom Container zum Status ist nur dann gegeben, wenn in der Statusart die Ebene Seefracht/Rail/Road auf Container steht. Nur dann kann eine direkte Zuordnung erfolgen.

Kontextmenü im Status-Reiter

Gruppierungsfunktion

Per Kontextmenü gibt es die Möglichkeit z.B. nach Containernummer zu gruppieren. Die Ansicht wechselt somit auf eine Anzeige pro Container.

Die Sortierung erfolgt standardmäßig absteigend nach Statusdatum (Tatsächlichem Datum).

Status manuell setzen

Werden Status manuell angelegt, können Referenzen oder auch das Feld Referenztyp gefüllt werden.

Im unteren Bereich ist die Referenztabelle aus dem Reiter EDI-Status eingebunden, welche ebenfalls, im Falle eines manuell erfassten Status, editierbar ist.

Wird ein Status manuell in einer Position gesetzt, wird das Kennzeichen GLA Tracking aktualisieren (statusart_t.gla_track_akt) aus der Statusart ausgewertet.

Ist das Kennzeichen gesetzt, wird die Position nach eaxmlsend_t geschrieben.
Es wird eine Trackingdatei aufbereitet, die wiederum im GLA verarbeitet wird.

Status mit direktem Bezug auf Containernummer

Auf dem Statusreiter kann pro Status ein direkter Bezug zu einem Container hergestellt werden. Dies ist z.B. für das eTracking wichtig.
Klicken Sie hierfür doppelt in das Feld Container. Es erscheint eine Liste mit allen in der Position befindlichen Containern. Wählen Sie pro Status einen Container aus.
Zusätzlich können Schnittstellen beim Setzen von einem Status diesen Bezug ebenfalls herstellen.

Werden nachträglich Container in der Warenbeschreibung geändert, werden die neuen Daten nicht mit dem Statusreiter synchronisiert.