Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Ocean Insights bietet eine umfängliche Containerverfolgung an, die Sie nach Einrichtung der Schnittstelle in Form von eingehenden Statusnachrichten auf dem EDI-Statusreiter im Auftrag verfolgen können.

Voraussetzung für den Erhalt von Statusnachrichten des Providers Ocean Insights:

  • ist ein Vertrag Ihrerseits mit Ocean Insight,
  • sowie mit CargoSoft für die Einrichtung der kostenpflichtigen Schnittstelle
  • und die Bereitstellung eines im Internet erreichbaren Servers.

Der Abruf erfolgt über den Reiter Statusanforderung einer Position.

Dieser Reiter kann über den Maskeneditor eingebunden werden.

Die Statuscodes werden im Bereich ADMIN → STATUSARTEN → STATUSEVENTS verwaltet.

Stammdaten Statuscodes

Mit Einrichtung der Schnittstelle werden die erforderlichen Statuscodes und Einstellungen für die Statusanfrage für Provider Ocean Insights in den Stammdaten angelegt.

Diese können, sofern notwendig, individuell angepasst werden. 

Statusmeldung und Statuscode

Folgende Statusmeldungen werden übermittelt und werden im Reiter EDI-Status verarbeitet:

StatuscodeStatusbezeichnung
10POL changed
100Shipment initialized
101Shipment invalid
102Shipment expired
103Shipment re-initialized
104Shipment AIS data flushed and re-generated
11T/S port 1 changed
110Container removed from booking
12T/S port 2 changed
13T/S port 3 changed
14T/S port 4 changed
15POD changed
16Port changed (rerouting)
17Number of transshipments changed (rerouting)
20Location update
25Discrepancy between contracted and reported ETA at POD
26Discrepancy between contracted and reported ETA at place of delivery
3Vessel approaching POD (time)
4Rollover warning (vessel change)
5Vessel entered POD
6Vessel moored in POD
7Vessel approaching POD (distance)
8Vessel ETA changed while approaching POD
9New actuals received or actuals changed
CDCContainer delivery to consignee
CDDContainer discharge at final POD
CDT1,CDT2,CDT3,CDT4Container discharge at T/S port1,2,3,4
CERContainer empty return to depot
CGOContainer departure from final POD (Gate-out)
CIFContainer arrival at last inland facility (Gate-in)
CLT1,CLT2,CLT3,CLT4Container loaded at T/S port 1,2,3,4
COFContainer departure from last inland facility (Gate-out)
VADVessel arrival at final POD
VAT2,VAT3,VAT4Vessel arrival at T/S port 2,3,4
VDT1,2,3,4Vessel departure from T/S 1,2,3,4

Statusanfrage senden

Die Anfrage kann entweder anhand der Containernummer, der Buchungsnummer und/oder der B/L-Nummer erfolgen.

Die Angabe des SCAC-Codes ist verpflichtend.

Über das Aktivieren der Checkbox Anfordern und Speichern wird die Statusanfrage an den Provider gesendet.

Rückmeldungen

Ist die Abfrage aktiviert, werden fortlaufend die aktuellen Daten zum Container im Reiter EDI-Status angezeigt.

Wird eine eingehende Statusnachricht vom System ausgelesen, findet neben der Bereitstellung der Statusnachrichten  auch eine Prüfung statt, ob die Containernummer bereits in der Warenbeschreibung des Auftrags vorhanden ist.

Sollte dies nicht der Fall sein, wird automatisch eine neue Kollizeile (Ebene 1)  mit der übermittelten Containernummer und dem Verpackungscode angelegt.

Bei mehreren, noch nicht in der Akte erfassten Containern wird pro Container eine neue Kollizeile (Ebene 1) in der Warenbeschreibung angelegt.

Statusabfrage deaktivieren

Es ist möglich, die Statusabfrage mit einer Stornomeldung im Reiter Statusanforderung zu deaktivieren.

Ist der Transport abgeschlossen, wird die Statusübermittlung automatisch für die Container des Auftrags eingestellt.

  • No labels