Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Offene Rückstellungen können direkt in einen Eingangsbeleg verarbeitet und anschließend aufgelöst werden.

Mit dieser Funktion werden die Daten einer Rückstellung automatisch in einen Eingangsbeleg gezogen und es wird eine Belegzeile für die Rückstellung gebildet.
Der Beleg wird gespeichert, gebucht und die Rückstellung aufgelöst.

Es sind unterschiedliche Möglichkeiten, diese Funktion zu nutzen, vorhanden.

Umgebungsmenü → Faktura

Es öffnet sich der Reiter Positionen suchen. Geben Sie die Suchkriterien ein und wählen F3.

In der Suchergebnisliste markieren sie die gewünschte Rückstellung mit einem Haken vor der Position.

Wählen Sie im Kontextmenü die Funktion Eingangsbeleg erfassen.

Es wird automatisch ein Eingangsbeleg mit den Daten der Rückstellung erstellt.

Mit Speichern des Belegs wird die Eingangsrechnung gebucht und die Rückstellung aufgelöst.

Erzeugter Eingangsbeleg:

Offene Rückstellungen in der Position vor Buchung:

Rückstellungen in der Position nach Buchung:


Es ist auch möglich, mehrere Rückstellungen in Positionen suchen für einen Eingangsbeleg auszuwählen.
Voraussetzung dafür ist, dass die Rückstellungen alle die gleiche Adresse haben.

Speditionskonto → Reiter Offene Rückstellungen → Eingangsbeleg erfassen

Berechtigungsobjekt: FAKEINAUSRUECKSTELLUNG

Im Kontextmenü die Funktion Eingangsbeleg erfassen auswählen.

Es wird ein Eingangsbeleg mit den Daten der Rückstellung generiert.

Weitere Vorgehensweise wie oben erläutert.